Wichtige Medienbeiträge von Markus Huppenbauer

Die Medienbeiträge sind in chronologischer Reihenfolge aufgeführt.

2016

  • Wie beeinflusst die Angst vor dem Terror unsere Gesellschaft?
    Yvonne Hafner (Radio SRF 1, Forum, 24. März 2016, 20 Uhr) im Gespräch mit Markus Huppenbauer, Balthasar Glättli (Grüne) und Thomas Hutter (SVP) zur Frage, was die Terroranschläge in Europa für unsere Gesellschaft bedeuten.
    SRF 1 Forum 
     
  • Wettbewerbsvorteil  durch ethisches Verhalten (Markus Huppenbauer im KMU-Magazin Nr. 3, März 2016). Markus Huppenbauer hat in Zusammenarbeit mit Werner von Allmen vom Swiss Excellence Forum ein Modell zur Bewertung und Entwicklung der ethischen Performance in Wirtschaft, Verwaltung und  Gesellschaft entwickelt. Das Instrument schliesst eine Lücke im Management, da die Globalisierung existenzgefährdende Risiken, aber auch grosse Chancen mit sich bringt. Der Artikel stellt das Modell vor.
    Print Version (PDF, 155 KB)

2015

  • Wohin mit wilden Tieren. Markus Huppenbauer nimmt in der NZZ vom Mittwoch, 19. August 2015, S. 49, Stellung zur Frage der Auswilderung von Wisenten.
    NZZ Artikel

  • "Wir sind doch keine Moralmaschinen". In einem Tagesanzeiger-Gespräch mit Daniel Böniger nimmt Markus Huppenbauer (UFSP Ethik [mit Hyperlink]) Fragen zum Verhältnis von Essen und Moral auf (Tagesanzeiger, 9. Juni 2015, S. 27). Print Version (PDF, 949 KB) Tages Anzeiger Gespräch

  • Markus Huppenbauer und Nikola Biller-Andorno im Gespräch über angewandte Ethik. Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums des Ethik-Zentrums führen Nikola Biller-Andorno (URL) (Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, IBME) und Markus Huppenbauer (URL) ein Gespräch über die gesellschaftliche Funktion der angewandten Ethik im aktuellen „magazin“ der UZH. Print Version (PDF, 4.12 MB) magazin Artikel

  • Die Überforderung angesichts der Not der Flüchtlinge an den Grenzen Europas. In der Zeitschrift reformiert (Nr. 61, Juni 2015) nimmt Markus Huppenbauer Stellung zur Frage der Flüchtlingsproblematik aus einer theologischen Perspektive. Print Version (PDF, 134 KB) reformiert Artikel

2014

  • Das Gefühl: die Heimat steht auf dem Spiel. In der online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 27.11.2014 erläutert Markus den Hintergrund der Ecopop-Initiative, über die in der Schweiz am 30.11.2014 abgestimmt wird. Er vertritt die These, dass im Fokus der Initiative ein bestimmtes Verständnis von „Heimat“ steht, deren Bestand als bedroht wahrgenommen wird.
    Print Version (PDF, 169 KB) Süddeutsche Zeitung Interview
     
  • Der Kampf um die Begrenzung der Einwanderung in die Schweiz (Ecopop-Initiative, Abstimmung vom 30. November 2014). In einem Interview mit der Basler TagesWoche unterzieht Markus Huppenbauer die ökologischen Ideen der Ecopop-Initianten der Kritik und erläutert die Wichtigkeit eines umweltethischen Diskurses über den Begriff der Heimat.
    Print Version (PDF, 2.55 MB) TagesWoche Interview
     
  • Pauschalbesteuerung reicher Ausländer (Abstimmung am 30. November 2014) Im Interview mit dem Tagesanzeiger (Freitag 24. Oktober 2014, Seite 4) erläutert Markus Huppenbauer die ethischen Probleme, welche die Initiative zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung aufnimmt.
    Print Version (PDF, 1.00 MB) Tages Anzeiger online
     
  • Vegan - die neue Religion? In der Talk-Runde vom 23. September 2014 des Schweizer Fernsehens, an der auch die ehemalige UFSP-Mitarbeiterin Sonja Dänzer teilnahm, hat Markus Huppenbauer folgende These vertreten: "Die vegane Moral nimmt berechtigte ethische und ökologische Anliegen auf. Mit ihrer Radikalität schiesst sie aber weit über das Ziel hinaus und macht ihre Anhänger/innen anfällig für realitätsfremde, menschenunfreundliche Forderungen."
    SRF-Club: Sendung
     
  • Genuss gehört zu einem guten Essen. Im Tages-Anzeiger Interview vom 23. August 2014 erklärt Markus Huppenbauer, weshalb es seiner Meinung nach keinen moralischen Zwang gibt, auf Fleisch zu verzichten. Print Version (PDF, 915 KB) Tages Anzeiger online
     
  • Fleischessen gehört zu einem guten Leben. Markus Huppenbauer äussert sich in der NZZ vom 28. August 2014 zum gegenwärtigen Trend, den Fleischkonsum zu moralisieren.
    Print Version (PDF, 900 KB) NZZ Artikel online
     
  • Wirtschaft ist etwas moralisch Wertvolles. Die Zeitschrift Computerwold unterhält sich in ihrer neuesten Ausgabe "Wie fair spielt das Business?" mit Markus Huppenbauer zu Fragen, die in einem Artikel über die KPMG-Studie "Fehlverhalten und Ethik am Arbeitsplatz" in der Schweiz, behandelt werden. Artikel und Interview (PDF, 247 KB) Computerworld Nr. 12, 2014
     
  • Von Menschen und Tieren - Streicheln und schlachten. Markus Huppenbauer diskutiert mit der Philosophin Hilal Sezgin und der Juristin Vanessa Gerritsen in der SRF Sendung Sternstunde Philosophie vom 13. April 2014.
    Sternstunde Philosophie
     
  • Von der Philosophie im Kochtopf. Am 28. März 2014 führte Markus Huppenbauer auf Radio SRF 2 in der Sendung Passage 2 (20:00-21:00 Uhr) ein Gespräch mit Barbara Bleisch (Moderation) zu Fragen einer Philosophie des Essens und der damit verbundenen Thematik des guten Lebens.
    SRF 2 Passage
     
  • Was prägt unseren Lebensstil? Im Magazin der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich & und leise (Nr. 1, März 2014, S. 5-6) spricht Brigitte Müller mit Markus Huppenbauer über Fragen des Lebensstils, Süchte und Selbstverantwortung.
    Print Version (PDF, 64 KB) laut & leise
     
  • Interview zur Frage der Steuermoral. In der SonntagsZeitung vom 5. Januar 2014 (S.2) gibt Markus Huppenbauer ein kurzes Interview zu Fragen der Steuermoral und des Lügens.
    Print Version (PDF, 550 KB)

2013

  • Moralische Werte in der Wirtschaft Zum Jahresabschluss spricht Claudia Steinmann (ZüriPlus) in der Sendung „ZüriKonkret“ vom 23.12.2013 mit Markus Huppenbauer über moralische Werte in der Wirtschaft.
    ZüriKonkret
     
  • Mehr Moral statt mehr Gesetze. In der Wirtschaftskolumne vom 17.11.2013 geht Markus Huppenbauer in der SonntagsZeitung der Frage nach, wie in einem liberalen Modell das Verhältnis von staatlichen Gesetzen zur Moral ist.
    Print Version (PDF, 125 KB)
     
  • Hier wird einem nichts geschenkt. In der NZZ vom 28.10.2013 hat Markus Huppenbauer unter diesem Titel ein Interview zur Leistungskultur in unserer Gesellschaft gegeben (NZZ, Nr. 250, S. 44).
    Print Version (PDF, 103 KB) Interview NZZ
     
  • Ethik und Leadership. In der Wirtschaftskolumne vom 29.9.2013 geht Markus Huppenbauer in der SonntagsZeitung der Frage nach, was eine/n Ethical Leader auszeichne.
    Print Version (PDF, 124 KB)
     
  • Welches Gewicht soll Ethik im Studium der Wirtschaftswissenschaften haben? Im neusten Journal (Zeitung der Universität Zürich, 45. Jahrgang, Nr. 4, September 2013) diskutieren Markus Huppenbauer und Bruno Staffelbach (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der UZH) diese und andere Fragen des Verhältnisses von Wirtschaft und Ethik.
    Print Version (PDF, 206 KB)UZH Journal September 2013
     
  • Ethische Aspekte der Managementvergütung. Gemeinsam mit Dr. Stephan Hostettler (Experte für Performance Management und Managing Partner von Hostettler, Kramarsch und Partner) hat Markus Huppenbauer in der NZZ vom 11.9.2013 einen Artikel zum Thema der ethischen Beurteilung von Managerlöhnen geschrieben. Print Version (PDF, 680 KB)NZZ
     
  • SonntagsZeitung, Kolumne vom 11. August 2013: "Auf der Suche nach Gerechtigkeit"Print Version (PDF, 1.10 MB)
     
  • Die Entwicklung eines Burgers im Labor. Im Interview mit der Onlineausgabe des Tagesanzeiger vom 5.8.2013 nimmt Markus Huppenbauer Stellung zum künstlichen Fleisch („cultured beef“), welches ein Team um den niederländischen Biomediziner Mark Post entwickelt hat.
    Print Version (PDF, 275 KB) Tagesanzeiger
     
  • SonntagsZeitung, Kolumne vom 23.6.3013: "Recht ohne Grenzen?" Print Version (PDF, 868 KB)
     
  • SonntagsZeitung, Kolumne vom 5.5.2013: "Wegwerfkultur - ein Lehrstück für liberale Politik" Print Version (PDF, 252 KB)
     
  • "Neuer Steuerstreit in Sicht?" In der SonntagsZeitung-Kolumne vom 17. März 2013 diskutiert Markus Huppenbauer die Frage der unternehmensinternen Verrechnungspreise: Diese Praxis, die eingesetzt wird um Stuern zu minimieren, wird gegenwärtig von der OECD kritisch hinterfragt.
    Print Version (PDF, 3.78 MB)
     
  • Limmattaler Zeitung (AZ Medien): "Was hilft gegen die Verschwendung von Lebensmitteln?". In einem Interview diskutiert Markus Huppenbauer am 31.3.2013 verschiedene Möglichkeiten, mit der Lebensmittelverschwendung im Alltag umzugehen.
    Print Version (PDF, 97 KB) Limmattaler Zeitung
     
  • SonntagsZeitung: Markus Huppenbauer schreibt 2013 regelmässig Kolumnen zu aktuellen Fragen der Unternehmens- und Wirtschaftsethik in der SonntagsZeitung. Die erste Kolumne vom 27.1.2013, "Auch Aktionäre tragen Verantwortung", beschäftigt sich mit der Frage der Verantwortung von Unternehmen.
    Print Version (PDF, 410 KB)
     
  • Interview in der NZZ: "Ethisch Wirtschaften, ohne Moral zu predigen", Dezember 2012Print Version (PDF, 368 KB)

2012 und älter

  • Interview in "HR Today". Das Schweizer Resource Management-Journal", November 11/2012 (S. 6-7): "Die verbreitete Haltung, Moral dürfe nicht belohnt werden, ist falsch".
    Interview (PDF, 118 KB) HR Today
     
  • 2.10.2012, 09:18 Uhr: DRS 1, Treffpunkt: "Achtung Gentechnologie". Beda Stadler und Markus Huppenbauer im Gespräch über Grüne Gentechnologie.
    Dank gentechnischer Veränderung können Pflanzen besser gegen Schädlinge geschützt werden. Oder sie überleben mit weniger Wasser und sind damit eine Chance für Wüstengebiete. Doch nach wie vor sind die Ängste gegenüber Gentech-Pflanzen gross. Im «Treffpunkt» auf Radio DRS 1 vom 2.10.2012 wird über diese Ängste diskutiert. Es diskutieren der Gentech-Befürworter Beda Stadler von der Universität Bern und der Ethiker Markus Huppenbauer von der Universität Zürich. Hilft mehr Wissen gegen die Angst vor Gentechnischen Pflanzen? Oder gründen die Ängste tiefer und grundsätzlicher? Der «Treffpunkt» sucht Antwort.
    Zur Sendung
     
  • Artikel "Ist Unternehmensethik wirklich messbar?" im KMU-Magazin Nr. 8, September 2012.Print Version (PDF, 316 KB) KMU-Magazin
     
  • Interview in "Leader" (Verbandsmagazin der Schweizer Kader Organisationen), 4.08.2012: "Unsere Entscheide sind Ausdruck unserer Werte". Print Version (PDF, 1.77 MB) Schweizer Kader Organisationen
     
  • Interview in „Context das Magazin für Bildung und Beruf“ (KV Schweiz), Nr. 3/2012: „Ein Unternehmen braucht moralisch integre Leute“.
    KV-Schweiz Print Version (PDF, 237 KB)
     
  • Interview im BSI-Kundenmagazin Nr.1/2012: "Ohne Ehrlichkeit würden wir durchdrehen".
    BSI-Kundenmagazin,   Prtin Version (PDF, 963 KB)

  • Artikel zu Colina Frischs Promotionsprojekt über Ethical Leadership in den UZH-News. Ethisch handelnde Manager machen sich und ihre Umwelt glücklich. Die Psychologen Colina Frisch und Klaus Jonas und der Ethiker Markus Huppenbauer wollten wissen, weshalb das so ist und was «Ethical Leadership» ausmacht. (UZH News vom 18.05.2012).
    Artikel

  • 6.4.2012: Apokalypse: Weltende oder Neubeginn?, SF 1, 11:00 Uhr.
    "Sternstunde Philosophie", Luzia Sutter Rehmann und Markus Huppenbauer im Gespräch mit Norbert Bischofberger.  

  • NZZ vom 2.4.2012, Intweview zum Thema "Fasten und gutes Leben"
    NZZ InterviewArtikel (PDF, 103 KB)
     
  • 26.3.2012: 20:00 Uhr, Gespräch auf Radio DRS zum Thema: "Die Rolle der Medien - Aufdecken und Fertigmachen?!"
    Im dritten Stadtgespräch, einer Koproduktion der Volkshochschule beider Basel mit dem DRS-Regionaljournal Basel, diskutieren Filippo Leutenegger, Verwaltungsratspräsident Basler Medien, Patrik Müller, Chefredaktor der Zeitung «Der Sonntag», Thomas Borer, Unternehmer, ehem. Schweizer Botschafter in Berlin und Markus Huppenbauer, Ethiker, Universität Zürich. Moderiert wird das Gespräch von Dieter Kohler, Redaktionsleiter Regionaljournal BS/BL Schweizer Radio und Fernsehen.

  • 29.2.2012: Interview mit Markus Huppenbauer zu Moral und Wirtschaft.
    In einem Interview von NZZ Online äussert sich Markus Huppenbauer zu Fragen der Moral in unserer Gesellschaft und nimmt auch aktuelle Fragen wie den Steuerstreit mit den USA oder die Affäre Hildebrand auf.
    Print Version (PDF, 1.10 MB)

  • 10.1.2012: 20:03 Uhr, Schweizer Radio DRS 1: Markus Huppenbauer zu „Wie weiss muss die Weste sein?“ auf „Doppelpunkt".
    Der Rücktritt von Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand wirft Fragen auf. Wie ist es möglich, dass der Präsident der Nationalbank keinen anderen Weg mehr sah, als den Hut zu nehmen, obwohl er offenbar nichts Illegales getan hat? Gelten für Leute in exponierten öffentlichen Ämtern besondere moralische Massstäbe?
    Doppelpunkt

  • 25.6.2011: In der Aargauer Zeitung schreibt Markus Huppenbauer über die Konjunktur der Ethik. Unbestreitbar gibt es in unserer Gesellschaft einen Ethikbedarf. Was ist davon zu halten?
    Print Version (PDF, 5.76 MB)

  • 11.4.2011: 9:05 Uhr, Schweizer Radio DRS 1, Markus Huppenbauer äussert sich im "Treffunkt" zur NF-Studie Religiosität in der modernen Welt.
    Letztes Jahr sind so viele Menschen aus der Kirche ausgetreten wie noch nie. Besuchte vor 40 Jahren noch rund ein Drittel der Bevölkerung regelmässig einen Gottesdienst, sind es heute keine zehn Prozent mehr. Die Sendung "Treffpunkt" fragt nach, warum das so ist und ob die Schweizer zunehmend ungläubig werden?