Coors Michael

Michael Coors, Prof. Dr.

Ausserordentlicher Professor für Theologische Ethik /Associate Professor for theological ethics

Leiter des Instituts für Sozialethik / Head of the Institute of Social Ethics

Tel.: +41 (0)44 634 85 10

michael.coors@uzh.ch

Anschrift

Universität Zürich
Theologische Fakultät
Institut für Sozialethik
Zollikerstrasse 117
CH - 8008 Zürich

Büro ZOA E 7

Sprechzeiten nach Vereinbarung per Email.

Forschungsschwerpunkte

  • Grundlagen der theologischen und angewandten Ethik 
  • Medizinethik, insbesondere: 
    • Lebensende
    • Vulnerabilität und körperliche Integrität
    • Reproduktionsmedizin
    • Kulturelle Diversität
    • Alter und Altern
    • Demenz
  • Politische Ethik
    • Politik, Macht und Religion
    • Postkolonialer Diskurs und Theologie
    • Politik- und Klimaethik

Kurz-CV

seit August 2019 Ausserordentlicher Professor für Theologische Ethik an der Theologischen Fakultät und Leiter des Instituts für Sozialethik im Ethik-Zentrum der Universität Zürich
2018

Habilitation in Systematischer Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald

2011-2019

Theologischer Referent am Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG) an der Evangelischen Akademie Loccum, in Hannover

2008-2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock

2008

Promotion in Systematischer Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald

CV (PDF, 101 KB)

Publikationen in Auswahl

Monographien

  • Michael Coors: Altern und Lebenszeit. Phänomenologische und theologische Studien zu Anthropologie und Ethik des Alterns (HuTh 78), Tübingen: Mohr Siebeck 2020.
  • Michael Coors: Scriptura efficax. Die biblisch-dogmatische Begründung des theologischen Systems bei Johann Andreas Quenstedt – Ein dogmatischer Beitrag zu Theorie und Auslegung des biblischen Kanons als Heiliger Schrift (FsöTh 123), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009.

Herausgegebene Bände

  • Michael Coors (Hg.): Moralische Dimensionen der Verletzlichkeit des Menschen. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen anthropologischen Grundbegriff und seine Relevanz für die Medizinethik (Humanprojekt Bd. 19), Berlin, Boston: De Gruyter 2022 (open access).
  • Michael Coors, Sebastian Farr (Hg.): Seelsorge bei assistiertem Suizid. Ethik, Praktische Theologie und kirchliche Praxis, Zürich: TVZ 2022 (open access).
  • Mark Schweda, Michael Coors, Claudia Bozzaro (Hg.): Aging and Human Nature. Perspectives from Philosophical, Theological, and Historical Anthropology (International Perspectives on Ageing), Cham: Springer 2020.
  • Michael Coors, Alfred Simon, Bernd Alt-Epping (Hg.): Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit. Medizinische und pflegerische Grundlagen – ethische und rechtliche Bewertungen. Stuttgart: Kohlhammer 2019.

Zeitschriftenaufsätze

  • Michael Coors: Willensäusserungen und selbstbestimmte Entscheidung bei Demenz. Zur non-kognitivistischen Dimension des Willens, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 68 (2022), 7-19
  • Michael Coors: Ethische Positionen zur Sterbehilfe in den Weltreligionen: Ein Vergleich aus evangelisch-theologischer Perspektive, in: Handbuch der Religionen 70 (2021), XIII-14.6
  • Michael Coors: Ethik des Ausnahmezustandes: Legitimität und Ambivalenz politischer Machtausübung in der COVID-19 Pandemie, in: Spiritual Care (2020), DOI: 10.1515/spircare-2020-0075
  • Michael Coors: Von “Advance Care Planning” zur “Gesundheitlichen Versorgungsplanung” – Anfänge, Entwicklungen und Adaptionen eines neuen Konzepts, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 64 (2018), 195–211.
  • Michael Coors, Gerald Neitzke: „Othering“. Die Konstruktion des Anderen im Gesundheitswesen, in: Ethik in der Medizin 30 (2018), 191–204.
  • Ortrun Kliche, Sylvia Agbih, Ute Altanis-Protzer, Sabine Eulerich, Corinna Klingler, Gerald Neitzke, Tim Peters, Michael Coors: Ethische Aspekte des Dolmetschens im mehrsprachig-interkulturellen Arzt-Patienten-Verhältnis, in: Ethik in der Medizin 30 (2018), 205–220.
  • Mark Schweda, Michael Coors, Anika Mitzkat, Larissa Pfaller, Heinz Rüegger, Martina Schmidhuber, Uwe Sperling, Claudia Bozzaro: Ethische Aspekte des Alter(n)s im Kontext von Medizin und Gesundheitsversorgung: Problemaufriss und Forschungsperspektiven, in: Ethik in der Medizin 30 (2018), 5–20.

Buchbeiträge

  • Michael Coors: Menschliche Verletzlichkeit, "vulnerable Gruppen" und die Moral. Fragestellungen eines Diskursprojektes, in: ders. (Hg.) Moralische Dimensionen der Verletzlichkeit des Menschen. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen anthropologischen Grundbegriff und seine Relevanz für die Medizinethik (Humanprojekt Bd. 19), Berlin, Boston: De Gruyter 2022, 1-23 (open access).
  • Michael Coors: Verletzlichkeit und Autonomie leiblicher Personen. Der normative Ort der anthropologischen Frage nach der Verletzlichkeit des Menschen, in: ders. (Hg.) Moralische Dimensionen der Verletzlichkeit des Menschen. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen anthropologischen Grundbegriff und seine Relevanz für die Medizinethik (Humanprojekt Bd. 19), Berlin, Boston: De Gruyter 2022, 85-103 (open access).
  • Michael Coors: The argument of „suffering“ in opinions of the German Ethics Council (2007-2016), in: Christof Mandry (Hg.), Suffering in Theology and Medical Ethics, Paderborn: Schöningh 2022, 61–74, https://doi.org/10.30965/9783657715428_006
  • Michael Coors: Nächstenliebe und professionelle Pflege, in: Kathrin Kürsten, Heike Kautz, Hermann Brandenburg (Hg.), Gerontologie kompakt. Kurzlehrbuch für professionelle Pflege und soziale Arbeit.Bern: Hogrefe 2022, 29-41.
  • Michael Coors: Sterbehilfe, in: Hans-Joachim Schmoll (Hrsg.): Kompendium internistische Onkologie. Standards in Diagnostik und Therapie (Springer Reference Medizin). Berlin, Heidelberg: Springer 2021, https://doi.org/10.1007/978-3-662-46764-0_374-1
  • Michael Coors: Sozialethische Perspektiven auf das Pflege- und Gesundheitswesen, in: In: Annette Riedel, Sonja Lehmeyer (Hrsg.), Ethik im Gesundheitswesen. Springer Reference Pflege – Therapie – Gesundheit. SBerlin, Heidelberg: Springer 2021, https://doi.org/10.1007/978-3-662-58685-3_15-1
  • Michael Coors: Genetische Keimbahneingriffe beim Menschen. Theologisch-ethische Perspektiven auf die Erforschung des Genome Editing der menschlichen Keimbahn, in: Marco Hofheinz, Cornelia Johnsdorf (Hrsg.): The Grand International Challenges. Theologisch-ethische Perspektiven, Stuttgart: Kohlhammer 2021, 205-227. Download (PDF, 583 KB)
  • Michael Coors: Was ist der tote Körper? Leichenöffnungen für wissenschaftliche Zwecke in der Perspektive einer kultursensiblen Ethik, in: Christian Kopetzki, Ulrich H.J. Körtner (Hg.): Leicheneröffnung für wissenschaftliche Zwecke (Ethik und Recht in der Medizin, Bd. 14), Wien: Verlag Österreich 2021, 25-41 Information
  • Michael Coors: Seelsorgliche Verschwiegenheitspflicht und Dokumentation. Theologisch-ethische Annäherung an eine Professionsethik der Seelsorge, in: Simon Peng-Keller, David Neuhold, Ralph Kunz, Hanspeter Schmitt (Hg.): Dokumenation als seelsorgliche Aufgabe: Elektronische Patientendossiers im Kontext von Spiritual Care, Zürich: TVZ 2020, 151-174 (open access).
  • Susanne Benzler, Anja Wiedermann, Michael Coors: Partizipation - von Anfang an?! Ein Projekt zur Stärkung angehender Altenpflegekräfte, in: Tina Drechsel, Julia Inthorn (Hg.): Wieviel Technig ist menschlich? Medienpädagogische und ethische Auseinandersetzung mit Digitalisierung in der Pflegeausbildung, Müchen: kopaed 2020, 115-131.
  • Michael Coors, Andrea Dörries: Protestant Perspectives on End of Life Care, in: Nathan Emmerich, Pierre Mallia, Bert Gordijn, Francesca Pistoia (Hg): Contemporary European Perspectives on the Ethics of End of Life Care, Cham: Springer 2020, 129-141.
  • Michael Coors: Embodied Time: the narrative refiguration of aging, in: Mark Schweda, Michael Coors, Claudia Bozzaro (Hg.): Aging and human nature. Perspectives from Philosophical, Theological, and Historical Anthropology (International Perspectives on Ageing), Cham: Springer 2020, 129-141.
  • Michael Coors: Zur ethischen Bewertung von „Advance Care Planning“ (ACP) aus evangelisch-theologischer Perspektive, in: Wolfgang Höfling, Thomas Otten, Jürgen in der Schmitten (Hg.): Konsequente Patientenzentrierung durch Behandlung im Voraus planen (Advance Care Planning):Würdigung und offene Fragen aus theologischer und juristischer Perspektive, Baden-Baden: Nomos 2019, 153–169.
  • Michael Coors: Zur theologisch-ethischen Bewertung des Freiweilligen Verzichts auf Nahrung und Flüssigkeit: Eine evangelische Perspektive, in: Michael Coors, Alfred Simon, Bernd Alt-Epping (Hg.): Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit. Medizinische und pflegerische Grundlagen – ethische und rechtliche Bewertungen. Stuttgart: Kohlhammer 2019, 120–132. 
  • Michael Coors: Moralische Diversität. Grenzen und Notwendigkeit moralischer Vielfalt im Gesundheitswesen, in: Florian Steger (Hg.): Diversität im Gesundheitswesen, Freiburg: Alber 2019, 29–45.

Publikationsliste (PDF, 159 KB)

Ämter und Mitgliedschaften

  • Vorstand "Societas Ethica: European Society for Research in Ethics"
  • Schriftleitung "Ethik in der Medizin"
  • Direktor des Ethik-Zentrums der Universität Zürich
  • Direktorium "Digital Society Initiative" (DSI) der Universität Zürich (designiert)
  • Vorstand "Zentrum für Gerontologie" der Universität Zürich
  • Ethikkommission der Universität Zürich
  • Ethikausschuss der Theologischen Fakultät (Präsident)
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie (WGTh)
  • Evangelische Gesellschaft für Theologie
  • Akademie für Ethik in der Medizin (AEM)