Menschenwürde und Enhancement

Projekt

In der Debatte um Enhancement wird häufig gegen die "Perfektionierung des Menschen" argumentiert. Dabei greifen die Gegner von optimierenden Eingriffen in die Natur des Menschen unter anderem auf den Begriff der Menschenwürde zurück.

Im Projekt wird untersucht, inwiefern es bei Enhancement überhaupt um die Perfektionierung des Menschen geht, was dabei unter Perfektion verstanden wird, und inwiefern Diskussion über den "perfekten Menschen" (z.B. mit Rückgriff auf die Würde des Menschen) einen wichtigen Bestandteil der Diskussion um Enhancement darstellen.

Das Projekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) durch die Finanzierung einer Doktorandenstelle für die Dauer von drei Jahren unterstützt.

Personen 

Projektverantwortliche: Prof. Dr. Nikola Biller-Andorno; Dr. des. Holger Baumann; Dr. Jan Heilinger

Projektmitarbeiter: lic. phil. Johann Roduit